In die Schule oder ins Gefangnis

Die Polizei hat den 15-jahrigen Schuler aus Florida fur die Absage verhaftet, in die Schule zu gehen. Daruber teilt Rosbalt mit der Verbannung auf ABC15 mit. Prawoochranitelej hat die Mutter des Schulers herbeigerufen. So die Frau, sie hat den Sohn des Zuganges ins Internet, Handys und des Computers schon entzogen, aber er verzichtet dennoch, die Bildungseinrichtung zu besuchen.

Die Polizisten, die nach dem Aufruf ankamen, haben dem Teenager gedroht, wessen Name nicht berichtet wird, der Verhaftung, wenn er zur Schule nicht gehen wird. Als Antwort darauf hat der Schuler gesagt, dass dennoch nicht im Begriff ist, die Bildungseinrichtung zu besuchen. Dann haben die Wachter der Ordnung auf den Jungen die Handschellen angelegt und haben ins Gefangnis fortgebracht.

Spater war er zur Verfugung des Departements juwenalnoj der Justiz des Staats ubersetzt, und dann ist die Mutter zuruckgegeben.

Wie Lenta.Ru mitteilt, verzichtete der Teenager, die Schule in Florida zu besuchen, da in New York lernen wollte, woher die Familie etwas Monate ruckwarts gefahren ist. Mutter den Teenager hat bemerkt, in New York versaumte er die Beschaftigungen oft und schlecht lernte.

Seinerseits hat Scheriff Tschak Malligan erklart, dass die Polizei den Teenager ins Gefangnis fortgebracht hat, damit er sich auf die Beschaftigungen in die Bildungseinrichtung endlich begeben hat. Ob auf den Jungen die Strafe gewirkt hat, ist es nicht bekannt.