Die Erde vom Tier!

Die Halfte des Planeten soll ausschlielich fur die wilde Natur abgefuhrt sein, um das Massenverschwinden der Arten zu verhindern. So halt 85-jahriger Gelehrte Edward Uilson aus der Garwardski Universitat, es schreibt der Russische Dienst Bi-Bi-Si.

Doktor Uilson benachrichtigt, dass der Erde der biologische Holocaust bedroht, nicht weniger werden grozugig als, was wahrend des Verschwindens der Dinosaurier geschehen ist – wenn die Menschen mehr gerecht nicht zustimmen, die Erde mit 10 Millionen anderer Arten der lebendigen Wesen zu teilen.

Der Gelehrte bietet an zu schaffen, auer den riesigen biovielfaltigen Parks, eine Art sichere Korridore, wo die wilde Natur vollstandig geschutzt sein wird. Diese Korridore sollen sich durch alle Kontinente – aus dem Norden nach dem Suden und aus dem Westen nach Osten strecken. Es hat den Tieren zugelassen, nach dem Norden im Falle der Temperatursteigerung des Klimas, oder aus dem Westen nach Osten im Falle der Durre zu migrieren.

Doktor Uilson bezeichnet auf eine ahnliche schon existierende Initiative – der Korridor, der den Nationalpark Jelloustonki im Bundesstaat Wyoming verbindet, mit Yukon, im Norden Kanadas, und gewahrend den Schutz dem ganzen Bergokosystem.

Die Mastabe der Territorien, die fur die wilde Natur abgefuhrt sind, sind wichtig, es entsteht die Gefahr sonst, dass sich beliebige Populationen geteilt auf eine Art Inseln erweisen werden, dass die Gefahr des Verschwindens ganzer Arten heftig erhoht.

Wie Independent bemerkt, wahlen sogar sehr reiche USA zur Seite der wilden Natur nur 4 % des Territoriums, was mit dem Vorschlag Doktors Uilsona unvergleichbar ist, fur die Tiere die Halfte der Erde abzugeben.