Droni auf den Wechsel selfi

Im Genre selfi haben sich schon aller – von den Tieren und den Astronauten bis zu den Prasidenten und dem Papst unterschieden, – aber jetzt ist er veraltet, wie der Hut der vorjahrigen Saison. Ihm auf den Wechsel ist droni gekommen, schreibt hitech.newsru.com mit der Verbannung auf The Telegraph.

Droni, bekannt wie auch himmlisch selfi, ist ein Selbstbildnis, das nicht auf das Smartphone von der Entfernung der ausgedehnten Hand abgenommen ist, und auf die Kamera drona – klein fliegend bespilotnika. Wobei fur bolschego des Effektes nicht das Foto, und kleines Video wird, das in solchen Anlagen, wie Vine und Instagram spater aufgestellt wird.

Wie die britische Ausgabe bemerkt, sind eine erster droni beim Werbefestival die Cannes-Lowen im vergangenen Monat erschienen. Die Gesellschaft Twitter verwendete dort drony, um die kurzen Begrussungswerbefilme uber die Gaste des Festivals abzunehmen. Jetzt unterwirft dieses Genre, zum Beispiel, die Schneeabhange Neuseelands. Die Kuratoren lokal turotrasli haben zwei drona DJII Phantom Vision2 eingekauft und haben die Operatoren gemietet, die sie, um bedienen mit den zusatzlichen Souvenir der Skilaufer und snoubordistow zu versorgen. Der neuseelandische Rat fur den Tourismus ermuntert sich erholend auf jede Weise, droni zu machen und, sie spater in sozseti mit tegom #Nzdronie auszustellen.

Auf dem alpinen franzosischen Kurort Wal Torans kann man den Operator mit dronom auch bestellen – die 10-minutenlange Tagung kostet 50 Euro.