Das Experiment uber den Einsamen

Einer popularst in den USA der Webseiten der Bekanntschaften OkCupid tauschte die Benutzer, ihnen die falschen Nachrichten uber die Vereinbarkeit gebend, schreibt newsru.com mit der Verbannung auf die Nachrichtenagentur Reuters. Die Mitteilung davon ist im offiziellen Blog der Webseite unter dem Titel Wir erschienen wir experimentieren uber den Menschen!.

Ein Autor der Aufzeichnung im Blog wurde einer soosnowatelej OkCupid Christian Rudder. Er hat an den Skandal erinnert, der vom Geheimexperiment Facebook herbeigerufen ist, den sozset mit den Nachrichtenbanden Hundert Tausende Benutzer durchgefuhrt hat. Jedoch war vom Gesichtspunkt Ruddera, darin nichts schrecklich, da eine Menge der Webseiten uber den Benutzern wie dem auch sei experimentiert.

Insgesamt haben in OkCupid drei Experimente gestellt. Im ersten von ihnen wurde der Einfluss der veroffentlichten Fotografien auf die Teilnehmerzahl der Webseite und den Verkehr der Benutzer untereinander untersucht. Am Anfang 2013 sind von der Webseite alle Fotografien der Benutzer fur einige Stunden verschwunden. Fur diese Zeit ist die Teilnehmerzahl des Portals heftig gefallen, jedoch ist die Zahl der Dialoge und ihre Dauer wesentlich gewachsen, und auerdem die Benutzer zu dieser Zeit teilten sich mit den Gesprachspartnern die Kontaktdaten aktiver.

Im Verlauf des zweiten Experimentes wurde der Einfluss der Daten, die im Profil des Benutzers angegeben sind, auf die allgemeine Einschatzung, die von den Gasten seiner Seite ausgestellt wird bewertet. Es hat sich herausgestellt, dass die Entfernung der ganzen Informationen uber den Benutzer die Einschatzung fast nicht beeinflusst, die auf 90 Prozente von der Fotografie und nur auf 10 von den Personalien abhangt.

Das dritte Experiment bestand in der Einschatzung der Richtigkeit der Arbeit der Algorithmen der Webseite der Bekanntschaften, die gerufen sind, das Niveau der Vereinbarkeit der Benutzer zu bestimmen. Den Benutzern, deren Vereinbarkeit etwa 30 Prozente bildete, es wird uber 90 Prozente des Zusammenfallens mitgeteilt. Es brachte dazu, dass die Benutzer die Korrespondenz ofter begannen. Anscheinend, es bedeutete, dass der Algorithmus OkCupid den Menschen nicht hilft, ein wirklich herankommendes Paar zu finden, und nur flosst ihnen den Gedanken in der Ahnlichkeit ein.

Jedoch hat die starrere Analyse vorgefuhrt, dass der Algorithmus doch arbeitet. Wenn den Benutzern, wessen Vereinbarkeit auf der Hohe 90 Prozente bewertet wurde, teilten uber die niedrige Vereinbarkeit mit, umgingen sie sich ofter und ist langer, als eines Paares mit der wirklich nicht hohen Vereinbarkeit.

Die Offenbarungen Ruddera haben den Journalisten nicht allzu gefallen. So wird es im Artikel Forbes, der den Experimenten OkCupid gewidmet ist, bemerkt, dass das Anwenderabkommen der Webseite die Moglichkeit der ahnlichen Forschungen des Verhaltens der Benutzer vorsieht, jedoch sieht die selbstpreisende Position Ruddera nicht allzu schon aus.

Wir werden erinnern, dass das larmende Experiment Facebook die auerst negative Reaktion bei den Benutzern und der Reihe der professionellen Psychologen herbeigerufen hat, und die Behorden Grobritanniens haben sich entschieden, es auf die Ubereinstimmung mit den Gesetzen zu prufen.