Die zuckersussen Leidenschaften

Auf den Zucker mehr sollen 3 % vom allgemeinen Umfang des Konsums der Kalorien nicht fallen, es beraten die Experten aus dem Universitatscollege Londons und der Londoner Schule der Hygiene und der tropischen Medizin. Insbesondere den Zucker in der Ration gekurzt, kann man die Zahne aufsparen. Nach der Expertenmeinung, den freien Zucker – bemerkt der einzige Grund der Karies, MEDdaily.

Zu den freien Zuckern verhalten sich monossacharidy und dissacharidy, die in die bearbeiteten Lebensmittel erganzt werden. Auch ist der Zucker im Honig, den Saften, die Fruchtkonzentrate anwesend. Die Karies – am meisten verbreitet aus den nicht infektiosen Erkrankungen in der Welt. Er ist bei 60-90 % der Kinder des Schulalters. Und der Lowenanteil der Erwachsenen haben die Karies. Das Risiko der Bildung der Karies nimmt je nach der Groe des Umfanges des Zuckers in der Ration wesentlich zu. Wenn in der Kinderration der Umfang von 0 % bis zu 5 % wachst, so springt die Erweitertheit der Karies zweimal auf.

Laut den Empfehlungen der Weltweiten Organisation des Gesundheitswesens, der maximale Konsum der Energie, die aus den freien Zuckern handelt, soll 10 % nicht ubertreten. Aber es ist besser, nach der Notiz in 5 % zu streben. Es etwa 50 Gramme der freien Zuckern im Tag wie Maximum. Aber jetzt rufen die Gelehrten, die Leiste bis zu 5 % (25 Gramme) zu verringern, und Ziel sollen weniger 3 % sein.

Dabei ist notig es den Produzenten der Lebensmittel den Umfang der Zuckern in der Produktion zu verringern. Und auf dem Etikett muss man die Warnung verfugen, wenn es als den Zucker 2,5 % ist mehr. Noch die Variante – die Einleitung der Steuern auf den Zucker. Die Erhohung des Wertes der Lebensmittel, die mit dem Zucker reich sind, es ist notig mindestens auf 20 % zu vergrossern. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass die Groe allen 100 % bilden wird.