Die erschreckende Umgebung

Die Russen in der Masse vertrauen den Medikamenten, dem Trinkwasser und den Lebensmitteln nicht an, teilt MedikForum mit.

Die allrussische Umfrage die Okologischen Probleme und die Sicherheit, durchgefuhrt vom lewadoj-Zentrum, fuhrt vor, dass am meisten gewohnlich – und nicht sich vereinigend mit der Gefahr traditionell ist – die Sachen halten viele Russen potentiell gefahrlich fur die Gesundheit. Die medizinischen Praparate, die Lebensmittel, das Trinkwasser und sogar die Mobel sind fahig, der menschlichen Gesundheit zu schadigen, es meinen viele statistisch durchschnittliche Russen.

Am allerwenigsten rufen des Vertrauens bei den Russen die Lebensmittel und die Getranke herbei – nur das Viertel der befragten Befragten fertig (25 %) ist, anzuerkennen, dass sie fur die Gesundheit sicher sind. Den zweiten Platz im Anti-Rating haben die Waschmittel und die Haushaltschemie eingenommen: 70 % die Russen meinen, dass jener ihrer Gesundheit schadigen. Auf dem dritten Platz wurde die pharmakologische Produktion aufgestellt: 25 % die Befragten lassen zu, dass die Apothekenmedikamente die Gefahr fur die Gesundheit tragen, und noch sind neben der Halfte (43 %) schneller in ihrer Unschadlichkeit nicht uberzeugt. Die Russen vertrauen weder dem Trinkwasser (66 %), noch der Luft in der eigenen Wohnung (56 %) auch an. Fast die Halfte unserer Mitburger meint, dass ihre Kleidung und die Schuhe – fur ihre Gesundheit nicht sicher ist.

Auch sind die Russen vom Zustand der Umwelt beunruhigt. Im Rating der Verschmutztheit der Umwelt auf dem ersten Platz fur die Russen stehen die verschmutzten Wasserbecken (52 %) und die Luft (51 %). Mehr meinen die Halften (56 %) unsere Landsleute, dass die okologischen Probleme auf ihrem Befinden und dem Befinden negativ widergespiegelt werden.