Das Museum Josephes Brodskis

Die Gedenkwohnung-Museum des Nobelpreistragers, den ehrenvollen Burger Sankt Petersburgs Josephes Brodskis wird es geplant, in seiner Heimat bis zu 24. Mai 2015 zu offnen, wenn sich dem Dichter 75 Jahre erfullt hatten. Die Eroffnung des Museums wird das Gedachtnis uber Joseph Brodski wurdig verewigen und wird bekannt sein, was in unserem Land der ahnlichen Geschichte mit dem Dichter, der der Heimat entzogen war, nicht mehr wiederholt werden wird, teilt ITAR-TASS mit.

Auf die Wiederherstellungsreparatur der kommunalen Wohnung im Haus Murusi auf dem Giessprospekt, wo Joseph Brodski mit den Eltern mit 1955 bis 1972 lebte, wird das ausseretatmassige Geld verbraucht sein. Sie hat der Wohltater, der den ganzen Zyklus der Arbeiten finanziell gewahrleistete – vom Projekt bis zur Vollendung der Wiederherstellung gewahlt. Aus funf Zimmer der kommunalen Wohnung, wo Brodski lebte, sind vier zur Zeit angesiedelt und losgekauft. Es werden die Schritte zur Einlosung des letzten Zimmers von der Flache 44,7 Q. m Jedoch sogar unternommen falls dieser Kauf nicht stattfinden wird, es gibt das Reserveprojekt der Bildung des Museums auf den schon befreiten Flachen. Ein Zentrum der Exposition werden anderthalb Zimmer, gehorend den Eltern des Dichters. Sein Cousin hat aufgespart und hat fur das zukunftige Museum viele echte Sachen ubergeben.

Die Wohnung ist fast in der urwuchsigen Art erhalten geblieben – in ihr war es nicht nur keiner Umgestaltungen, aber sogar der Reparatur. Gleichzeitig ist ihr Zustand notvoll anerkannt. Infolge der Wiederherstellung wird der Geist der kommunalen Wohnung der zweiten Halfte des XX. Jahrhunderts mit allen Details des Alltagslebens aufgespart sein.

Die Konzeption des zukunftigen Museums ist darauf gegrundet, dass, auer der Expositionstatigkeit, es das Zentrum der Anziehung der schopferischen Intelligenz, die Stelle der Treffen, der Diskussionen, der literarischen Abende wird.

Auf den Gedenktag bereitet sich die groe internationale Konferenz unter Mitwirkung von den groten Forscher des Schaffens Josephes Brodskis vor. Es Wird geplant, den poetischen Wettbewerb seines Namens mit der Heranziehung der neuen Namen durchzufuhren. Das groe interaktive Programm hat das Museum Anna Achmatowa beabsichtigt, das an sich das zukunftige literarische Museum Brodskis wie die Filiale verbinden wird. Es wird das Projekt der Eroffnung des Denkmals dem Dichter neben dem Haus durchstudiert, wo er lebte.